zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 37/2023 » Dokumentation
Titelcover der archivierten Ausgabe 37/2023 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

»Die Nachfolge Christi«,
das meistgelesene und gedruckte Buch neben der Bibel (Inc.IV.112)


Apostolische Reise
nach Marseille 2023

Apostolische Reise nach Marseille
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge
zur Reise
nach Marseille



Papst Benedikt XVI.
†Papst Benedikt XVI.

Bildergalerie
†Papst Benedikt XVI.

Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Dokumentation
Audienz für die Teilnehmer an der 48. Nationalen Woche der Bibel in Italien

Neue Hoffnung für eine von Hass und Gewalt erschütterte Menschheit

Ansprache von Papst Franziskus am 7. September
Neue Hoffnung für eine von Hass und Gewalt erschütterte Menschheit
Liebe Brüder und Schwestern,
willkommen!

Es ist mir eine Freude, euch allen zu begegnen, den Mitgliedern der Italienischen Bibelgesellschaft und Dozenten der Heiligen Schrift, die in Rom zur 48. Nationalen Woche der Bibel zusammengekommen sind. Das von euch für diese Treffen gewählte Thema – »Bund und Bündnisse zwischen Universalismus und Partikularismus« – liegt mir sehr am Herzen und gehört zu den Themen, denen die Kirche aktuell besondere Aufmerksamkeit widmet. Die drei »Bündnisse«, über die ihr derzeit nachdenkt, stehen in enger Verbindung mit den Beziehungen der Kirche zur zeitgenössischen Welt.

Berufung durch Gott

Der Bund mit Noach ist auf die Beziehung zwischen der Menschheit und der Schöpfung konzentriert. Der Bund mit Abraham konzentriert sich auf die drei großen monotheistischen Religionen in den ihnen gemeinsamen Grundstrukturen: der Glaube an Gott als Bedingung für Einheit und Fruchtbarkeit. Der Bund auf dem Sinai schließlich betrifft die Gabe des Gesetzes und die Erwählung Israels als Werkzeug des Heils für alle Völker.

Das sind Themen, die sich durch das gesamte Alte und Neue Testament ziehen, mit Spannungen und Neuformulierungen, die beständig zwischen dem Universalismus der Liebe Gottes zur Menschheit ohne Ausnahme und dem Partikularismus der Erwählung oszillieren, verbunden durch ein einendes Merkmal: die Unwiderruflichkeit der Gaben und der Berufung durch Gott (Röm 11,29), sein beständiges, vielfältiges Angebot der Gemeinschaft, wie es der heilige Johannes Paul II. ausgedrückt hat (vgl. Begegnung mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde, Mainz, 17. November 1980, Nr. 3).

Denken wir also einen Augenblick über diese drei Themen und in ihrem Licht über die Bedeutung eurer Arbeit nach.

Wie bereits gesagt enthält der Bund mit Noach einen klaren Bezug zur Beziehung zwischen Mensch und Schöpfung. In der Erzählung von der Sintflut (vgl. Gen 6-9) schenkt Gott der von Hass und Gewalt erschütterten Menschheit durch die Gerechtigkeit des Patriarchen neue Hoffnung und neues Heil. Diese Gerechtigkeit enthält eine unverzichtbare, ökologische Dimension in der Wiederentdeckung und Achtung »der Rhythmen […], die durch die Hand des Schöpfers in die Natur eingeschrieben sind« (Enzyklika Laudato si’, 71). Der Bund mit Noach, der von Seiten Gottes niemals vergeht, spornt uns weiterhin an zu einem fairen und besonnenen Gebrauch der Ressourcen des Planeten, was in diesem Augenblick eine sehr ernsthafte Sorge darstellt.

Symbolbild des zweiten Themas ist der Bund mit Abraham, der den drei großen monotheistischen Religionen gemeinsam ist. Auch das ist ein sehr aktuelles Bild. Denn wie das Zweite Vatikanische Konzil lehrt, lädt uns der gemeinsame Glaube an den einen Gott ein, als Geschwister zu leben, und ermutigt uns dazu, gerade in dieser vom Widerhall des Todes und des Krieges aufgewühlten Zeit. In diesem Glauben »können und müssen wir aus derselben menschlichen und göttlichen Berufung ohne Gewalt und ohne Hintergedanken zum Aufbau einer wahrhaft friedlichen Welt zusammenarbeiten« (Pastoralkonstitution Gaudium et spes, 92). [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Sonderausgaben
Spaziergänge durch Rom


Spaziergänge durch Rom - Teil 1 und Teil 2
Teil III
jetzt neu erschienen!


mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
Teil 2 noch erhältlich!

mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!


Jahresinhaltsverzeichnis 2022

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2022 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum