zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Aktuelle Doppelausgabe 41-42/2021 » Kultur
Titelcover der aktuellen Doppelausgabe 41/42 2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Wir feiern Geburtstag!

50 Jahre Deutsche Wochenausgabe
L'Osservatore Romano


50 Jahre Osservatore Romano

Die Grußworte und Glückwünsche der Bischöfe finden Sie hier.



Lesen Sie hier Beiträge zum 50jährigen Jubiläum der Deutschen Wochenausgabe von L'Osservatore Romano


Apostolische Reise nach
Budapest und in die Slowakei
2021

Apostolische Reise nach Budapest und Slowakei 2021
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Budapest und in die Slowakei


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Eine lateinische
Übersetzung
von Homers Ilias
durch den
Neolatinisten
Helius Eobanus Hessus (R.G.Classici.V.196)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

Kultur
Die »Breviloquia« von Papst Franziskus

Twittern in der Sprache Ciceros

Twittern in der Sprache Ciceros
Titelseite des zweiten Bandes der von Papst Franziskus veröffentlichten lateinischen Tweets
Ein innovativer Versuch von Flexibilität, bei dem die Amtssprache im Mittelpunkt steht. Konstruktiv, mit Blick auf Gegenwart und Zukunft

Von Roberto Fusco

Nach Eroberungen und Zersplitterungen, nach der Erfahrung der dunklen Labyrinthe des Mittelalters, nach der Übersetzung des Bedürfnisses nach Prägnanz und Vieldeutigkeit des christlichen Gebets, nach der Auseinandersetzung mit den komplexen Abstraktionen der Scholastik, nach dem Übergang der kulturellen Kommunikation hin zur Presse, nach dem Aufbau der Vision des Humanismus, nach der Herausforderung der neuen Entwicklungen der poetischen und philosophischen Vernunft in der Neuzeit, nach dem Dialog mit Vorurteilen und Abneigungen aller Art, die zumeist aus der Notwendigkeit einer Erneuerung des Unterrichts resultieren, ist das Latein immer noch da: plastisch, verformbar, widerstandsfähig, aber weich, »makkaronisch«, aber ewiges und unbestreitbares Symbol von Eleganz. Ein sprachlicher Graphit. Eine Haute Couture, die sich heute mit den Jeans auseinandersetzen und einen neuen Schritt tun muss: den der sozialen Kommunikation. Papst Franziskus gebührt das Verdienst auch dieser Erneuerung: Er hat auf Twitter nicht auf das Lateinische verzichtet, aber als Mittel und nicht als Zweck, um es selbst erneut auf die Probe zu stellen und mit seinem Reichtum die jüngeren Kommunikationsformen und die Inhalte der Neuevangelisierung zu beleben, die in der jüngsten Vergangenheit vielleicht zu optimistisch schon als selbstverständlich angesehen wurden.

Das Büroteam der Lateinabteilung des Staatssekretariats wurde mit der schwierigen Aufgabe betraut, die Botschaften, die fast täglich das lentum molimen der Reformarbeit des Heiligen Vaters begleiten, in diese »280 Zeichen, einschließlich Leerzeichen« zu übersetzen. Der Heilige Vater hat bei der Aktualisierung der kirchlichen (und theologischen) Sprache zweifellos große Schritte gemacht, wobei er neuen Themen wie der Ökologie und den Menschenrechten besondere Aufmerksamkeit schenkt und einen aufmerksamen Blick auf die aktuellen Ereignisse und folglich auch auf die neuen Technologien und die Informationstechnologie richtet. Die Früchte dieser Arbeit sind im zweiten Band der Breviloquia Papae Francisci enthalten, der von der Vatikanischen Verlagsbuchhandlung herausgegeben wird und in einer zweisprachigen italienischen und lateinischen Version die in den Jahren 2018-2019 veröffentlichten Tweets von Papst Franziskus sammelt.

Christliche Latinitas


Wer mit Lehre und Unterricht zu tun hat, kennt die Bedeutung eines Spruchs, der auf Platons Phaedrus zurückgeht: Wenn ich Hänschen Latein beibringen soll, reicht es nicht, sehr gut Latein zu können, sondern ich muss Hänschen kennen. Um wirksam zu sein, muss die Kommunikation also den Empfänger berücksichtigen. Die Erfahrung mit der lateinischen Sprache in der Welt der sozialen Netzwerke lehrt uns außerdem, dass auch das Instrument der Kommunikationsvermittlung unumgänglich ist und dass die Sprache in der Tat von ihr geprägt werden sollte. Die Wirkung betrifft nicht nur die Kürze, mit der die christliche Latinitas bereits eine lange und solide Erfahrung hat, zum Beispiel bei der Phrasenbildung der Gebete des römischen Ritus. Sie betrifft mindestens zwei weitere Aspekte der Linguistik. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Feiern Sie mit!

Sonderabonnement zum 50jährigen Jubiläum

Zu diesem Jubiläum haben wir ein exklusives Einstiegsgeschenk für Sie!

Lesen Sie 6 Monate lang den Osservatore Romano und Sie erhalten als Dankeschön unseren Jubiläums-Tintenroller mit besonderer Gravur.


Jahresinhaltsverzeichnis 2020

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2020 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Teil 2 noch erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum