zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 23/2019 » Kirche in der Welt
Titelcover der archivierten Ausgabe 23/2019 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise
nach Rumänien 2019

Apostolische Reise nach Rumänien 2019
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Rumänien


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Leonardos Abhandlung
über die Malerei
(Urb. lat. 1270)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxReinhard Kard. Marx,
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
Erzbischof Dr. Robert ZollitschErzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
Bischof Karl Kardinal LehmannKarl Kard. Lehmann †,
1983-2016 Bischof von Mainz
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kirche in der Welt

Internet darf nicht der Desinformation dienen

Vatikanstadt. Papst Franziskus mahnt einen sorgsamen Umgang miteinander im Internet und in den Social Media an. Das Internet sei nicht nur »Quelle von Wissen und Beziehungen«, sondern auch »ein Ort, der in besonderer Weise anfällig ist für Desinformation«, heißt es in der Botschaft des Papstes zum »Welttag der sozialen Kommunikationsmittel«, den die Weltkirche am 2. Juni feierte. Auch sei das Netz anfällig für »eine bewusste und gezielte Deformierung von Fakten und zwischenmenschlichen Beziehungen, die oft diskreditierende Züge annehmen«. Franziskus wirbt dagegen für ein Netz des Dialogs und der Gemeinschaft in Ergänzung zu realen Beziehungen. »Das ist das Netz, das wir wollen. Ein Netz, das nicht als Falle genutzt wird, sondern der Freiheit und dem Schutz einer Gemeinschaft freier Menschen dient.«

Dementsprechend ruft er dazu auf, die Vision eines freien, offenen und sicheren Netzes zu bewahren und dessen positive Nutzung zu fördern. Deutlich kritisiert Franziskus die Nutzung Sozialer Netzwerke als Plattform für Verdächtigungen und Vorurteile: »Dieser Trend ist ein Nährboden für Gruppierungen, die Heterogenität ausschließen und auch im digitalen Bereich einen ungezügelten Individualismus nähren, ja manchmal sogar regelrechte Lawinen des Hasses lostreten.« Ebenso verurteilt der Papst Cybermobbing und den Missbrauch personenbezogener Daten. Besonders junge Leute mahnt der Papst, sich nicht in der virtuellen Realität zu verlieren und sich so von anderen zu isolieren.

Der »Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel« steht 2019 unter dem Motto »›Denn wir sind als Glieder miteinander verbunden‹. Von den Social Network Communities zur menschlichen Gemeinschaft«. Er wird in den meisten Ländern, auch in Österreich, jeweils am Sonntag vor Pfingsten begangen, in Deutschland hingegen am zweiten Sonntag im September. Eingeführt wurde der Aktionstag 1967 vom heiligen Papst Paul VI. (1963-1978). Dazu veröffentlicht der Papst alljährlich eine Botschaft mit Datum vom 24. Januar, dem Fest des heiligen Franz von Sales, Schutzpatron der Journalisten. Darin setzt er sich jeweils mit einem Aspekt der Medienwelt auseinander. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Jahresinhaltsverzeichnis 2018

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2018 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgaben
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Jetzt Teil 2 erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Unsere Produkte

Wir gehen voran
»Wir gehen voran«
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum