zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 6/2018 » Kultur
Titelcover der archivierten Ausgabe 6/2018 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise
nach Chile und Peru
2018

Apostolische Reise nach Chile und Peru 2018
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge der Apostolischen Reise


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Die erfolgreiche
Rezeptsammlung
des päpstlichen Kochs
Bartolomeo Scappi
(Racc.I.IV.22064)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxKardinal Reinhard Marx,
Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz
Erzbischof Dr. Robert ZollitschErzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
Bischof Karl Kardinal LehmannKarl Kardinal Lehmann,
Em. Bischof von Mainz
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kultur

Ein besonderer Dienst an der Seite des Papstes

Gentiluomini im Apostolischen Palast.
Viele Helfer sind nötig, um die Audienzen und Zeremonien mit dem Heiligen Vater zu ermöglichen und ihnen einen würdigen Rahmen zu verleihen. Zu diesen zählen die wenig bekannten »Gentiluomini di Sua Santità«, die »Edelleute Seiner Heiligkeit«.

Von Ulrich Nersinger

Wenn der Papst fremden Staatsoberhäuptern, Regierungschefs und Botschaftern eine Audienz gewährt und sie in feierlichem Rahmen im Vatikan empfängt, sind auch die Medien anwesend. Fernsehteams und Fotoreporter versuchen mit ihren Kameras die Begegnung des Heiligen Vaters mit seinen Besuchern für die Außenwelt einzufangen. Die Gäste des Papstes treffen zumeist im Damasushof des Apostolischen Palastes ein. Dort werden sie zunächst vom Präfekten des Päpstlichen Hauses oder einem seiner ranghohen Mitarbeiter einer Phalanx ordensgeschmückter Männer vorgestellt. Die Vertreter der Medien benennen die distinguierten Herren oft als Angehörige des beim Heiligen Stuhl akkreditierten Diplomatischen Korps. Doch sie irren sich. Es sind die »Gentiluomini di Sua Santità«, die »Edelleute Seiner Heiligkeit«, die hier den Besuchern einen Willkommensgruss entbieten.

Die Gentiluomini erblickt man mit einem schwarzen Frack bekleidet und mit einer dreireihigen goldenen Amtskette geschmückt, die mit den päpstlichen Insignien, der Tiara und den gekreuzten Schlüsseln Petri versehen ist. Die Edelleute Seiner Heiligkeit stellen die unmittelbare Begleitung der Besucher des Papstes und geleiten diese bis zu den entsprechenden Räumlichkeiten. Wenn der Pontifex mit einem Staatsgast unter vier Augen konferiert, betreuen sie das Gefolge des Besuchers – formvollendet und über den »Background« der Gäste bestens informiert. Auch bei den wöchentlichen Generalaudienzen auf dem Petersplatz sowie Audienzen und Veranstaltungen in der »Aula Paolo VI« stehen sie dem Papst hilfreich zur Seite. Bei feierlichen Gottesdiensten in Sankt Peter weisen sie den Ehrengästen und den Angehörigen des Diplomatischen Korps die reservierten Plätze zu.

Einzigartige Amtstracht


Vor der Reform des Päpstlichen Hofs im Jahre 1968 kannte man die Gentiluomini als »Camerieri Segreti di spada e cappa – Geheime Kammerherren mit Degen und Mantel«. Literarisch hat Henry Morton Robinson sie in seinem berühmten Roman »Der Kardinal« verewigt; auf der Kinoleinwand setzte ihnen Federico Fellini in seinem opulentem Filmspektakel »Roma« ein cineastisches Denkmal. »Vor den Reformen Papst Pauls VI. hätte man uns nicht mit Diplomaten verwechselt«, versichert ein altgedienter Gentiluomo, »denn unsere Kleidung war einzigartig«. Bis dahin trugen die päpstlichen Kammerherren die spanische Hoftracht, das »costume di tipo spagnolo«.

Das Kostüm bestand aus einem mit schwarzem Samt verbrämten schwarzen Tuchgewand, dessen Ärmel an der Schulter mit schwarzem Atlas und Moiré gepufft und am unteren Ende mit echten Spitzenaufschlägen besetzt waren. Der Schultermantel war von schwarzem Samt und mit Moiré-Seide besetzt. Die Hosen aus schwarzem Tuch waren unterhalb der Knie mit einem kleinen Samtgürtel abgebunden. Die Kopfbedeckung bestand aus einem schwarzen Federbarett mit goldener Schnur und Quaste. Eine dreireihige Halskrause aus weißem Battist mit Spitzen, Wehrgehänge von schwarzem Samt mit silberner Schnalle, schwarzseidene Strümpfe und Halbschuhe mit brilliantenbesetzten Rosetten vervollständigten das Kostüm. Hinzu kamen noch Handschuhe, die jedoch in Anwesenheit des Heiligen Vaters und in der »Anticamera Pontificia«, in den Vorzimmern der päpstlichen Gemächer, nicht getragen wurden, sondern nur in der Hand gehalten werden durften. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Sonderabonnement zur Fastenzeit

Fastenabo 2017

Sieben Wochen lesen
plus
Fastenzeitkalender



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Bestellen Sie das Jahresregister 2016 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgaben
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Jetzt Teil 2 erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Unsere Produkte

Wir gehen voran
»Wir gehen voran«
weitere Infos
L’Osservatore Romano-Sammelordner
»Der spezielle OR-Sammelordner«
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum