zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 6/2024 » Kirche in der Welt
Titelcover der archivierten Ausgabe 6/2024 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Das Kartenwerk des
Genuesen Battista Agnese
(Vat. lat. 7586)



Apostolische Reise
nach Marseille 2023

Apostolische Reise nach Marseille
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge
zur Reise
nach Marseille



Papst Benedikt XVI.
†Papst Benedikt XVI.

Bildergalerie
†Papst Benedikt XVI.

Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kirche in der Welt
Entwicklungsarbeit der Missionsdominikanerinnen in Kolumbien

Die Antwort auf Gottes Liebe ist der Dienst am Nächsten

Die Antwort auf Gottes Liebe ist der Dienst am Nächsten
Schulbildung ist wichtig für eine bessere Zukunft.
Von Sr. Regina Häufele OP

Vor 50 Jahren, am 8. September 1973, sind wir drei damals junge Ordensschwestern der Missionsdominikanerinnen vom Heiligsten Herzen Jesu im Süden von Bogotá, in Kolumbien, angekommen, einem Gebiet mit einer sehr schwachen Infrastruktur und geringer sozialer Entwicklung. Paul VI. hatte die missionarischen Ordensgemeinschaften aufgerufen, Lateinamerika zu evangelisieren.

Wir begannen unsere Arbeit in den Gemeinden der Region zusammen mit dem damaligen Pfarrer. Gemeinsam wollten wir uns für ein würdigeres Leben, die ganzheitliche Entwicklung der Menschen und den Aufbau von christlichen Gemeinschaften einsetzen. So entstand FISDECO, die Stiftung für soziale Integration und gemeinschaftliche Entwicklung (Fundación Integración Social y Desarrollo Comunitario), eine von den Schwestern geleitete Sozialpastoral, die im Laufe der Jahre das Leben von Tausenden von Familien in der Region verändern konnte, und somit die Glaubenserfahrung und den Aufbau des Reiches Gottes inmitten der Bedürftigsten sichtbar und möglich machte. Bei unserer Ankunft wurden wir mit einer Realität konfrontiert, die unsere bisherigen Vorstellungen von dieser neuen Missionsaufgabe weit übertraf: große Familien, in denen die älteren Kinder für die jüngeren verantwortlich waren, während ihre Eltern in den einfachen Ziegelfabriken oder auf den Blumenplantagen im Norden der Stadt arbeiteten. Die Straßen waren ungepflastert und die Häuser aus Lehm, Holzpfosten und Plastikplanen gebaut, es gab weder Wasser noch Strom. Die Familien kochten auf Benzinkochern, was dazu führte, dass viele Kinder Verbrennungen erlitten. Es gab auch keine Bildungseinrichtungen in der Region. Trotz dieser schwierigen Bedingungen stellten wir bei den Bewohnern den tiefen Wunsch fest, ihren Glauben aus den Traditionen zu leben, die sie vor Ort gelernt hatten.

Angesichts dieser Realität beschloss die Gruppe von Schwestern zusammen mit einigen Laien, etwas zu ändern, indem sie eine umfassende Fürsorge für Kinder, Jugendliche, Frauen und ältere Menschen initiierte, einschließlich pädagogischer, spiritueller, medizinischer und materieller Unterstützung für die Grundbedürfnisse. Diese gemeinsame Anstrengung, Prozesse des Wandels, der Entwicklung und der Ermöglichung eines würdevollen Lebens in Gang zu setzen, war von Anfang an der Kern unseres missionarischen Handelns, das jeden Begünstigten zu einem Akteur seiner eigenen Entwicklung macht und gemeinsam mit anderen zur Veränderung seiner Umgebung und der Gesellschaft beiträgt.

Heute sind die Grundpfeiler unserer Arbeit der Kindergarten und die Grundschule (mit derzeit 500 Schülern), die Unterstützung von Frauen und älteren Menschen in der Gemeinde sowie die Bibliotheken. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Sonderausgaben
Spaziergänge durch Rom


Spaziergänge durch Rom - Teil 1 und Teil 2
Teil I wurde überarbeitet
Teil II jetzt neu erschienen

mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
Teil 2 noch erhältlich!

mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!


Jahresinhaltsverzeichnis 2022

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2022 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum