zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 49/2023 » Kultur
Titelcover der archivierten Ausgabe 49/2023 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

»Die Nachfolge Christi«,
das meistgelesene und gedruckte Buch neben der Bibel (Inc.IV.112)


Apostolische Reise
nach Marseille 2023

Apostolische Reise nach Marseille
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge
zur Reise
nach Marseille



Papst Benedikt XVI.
†Papst Benedikt XVI.

Bildergalerie
†Papst Benedikt XVI.

Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kultur
Vatikanische Museen: Neue Nekropole öffentlich zugänglich

Ein einzigartiges Geschenk für Freunde der Archäologie

Ein einzigartiges Geschenk für Freunde der Archäologie
Beim Gang durch die Nekropole wechseln sich fein geschnitzte Sarkophage mit Statuen, Stuckarbeiten, Mosaiken, Fresken und Flachreliefs mit Inschriften ab. Der Rundgang ist didaktisch aufbereitet.
Von Paolo Ondarza und Stefanie Stahlhofen, Vatican News

Zum Heiligen Jahr 2025 haben die Vatikanischen Museen schon jetzt ein Geschenk für Kunst- und Kulturfreunde: Seit 17. November kann immer freitags und samstags die Nekropole der Via Triumphalis besichtigt werden. Die einzigartige archäologische Stätte ist über das Tor bei der Piazza Risorgimento zugänglich und eine Reservierung über die Museen nötig.

Die Nekropole ist ein außergewöhnliches Beispiel einer römischen Gräberanlage und war bisher nur Forschern zugänglich, berichtet die Direktorin der Vatikanischen Museen, Barbara Jatta im Interview mit den vatikanischen Medien: »Ganz neu ist, dass der Zugang direkt bei der Piazza Risorgimento nun für alle Besucher offen ist. Die Vatikanischen Museen haben ihr Angebot an Führungen entsprechend erweitert: So ist es möglich, einen unglaublichen, wunderbaren und bisher kaum bekannten Ort zu entdecken.«

Da es das römische Recht aus Gründen der Sicherheit und Hygiene verbot, Verstorbene innerhalb der Stadtmauern einzuäschern und zu bestatten, lagen die Gräberanlagen außerhalb des Stadtzentrums. Die Nekropole an der Via Triumphalis wurde bereits Ende der 1950er Jahre entdeckt. Der ausgezeichnete Zustand der Fundstücke macht diese archäologische Stätte laut Jatta einzigartig – und hilft, nicht nur mehr über Tod und Bestattung, sondern auch über das Leben im antiken Rom zu erfahren:

»Gerade weil die hier gefundenen archäologischen Ausgrabungen so besonders sind, soll sie nun jeder sehen können. In vielen Fällen hat man auch mit Inschriften versehene Grabstelen gefunden, die nicht nur über die Namen der Verstorbenen Aufschluss geben – oft Angehörige der Mittel- und Unterschicht des kaiserzeitlichen Rom – sondern auch über deren Geschichte, über den Tod aber auch vor allem auch über das Leben der Römer, über ihre Traditionen und die Gesellschaft. Und alles ist außergewöhnlich gut erhalten, weil es wohl um das 4. Jahrhundert herum einen Erdrutsch gab, der alles verschüttet und sozusagen versiegelt hat, so dass diese Grabstätte an der Via Triumphalis beim Vatikan perfekt erhalten ist und uns heute von ganz vielen Jahrhunderten berichtet.«

Bei der Besichtigung wechseln sich fein geschnitzte Sarkophage mit Statuen, Stuckarbeiten, Mosaiken, Fresken und Flachreliefs mit Inschriften ab. Die Artefakte geben einen Einblick in das tägliche Leben derjenigen, die damals außerhalb der Stadtmauern begraben wurden, wie es das römische Recht vorschrieb. »Es ist wirklich eine einzigartige Ausgrabungsstätte, die wir nicht nur für Forscher und Gruppen zugänglich gemacht haben, sondern auch für Einzelpersonen. Jeder, der interessiert ist, wie die Menschen Jahrhunderte vor uns gelebt haben, wie die Gesellschaft war, kann kommen. Es gibt auch Touchscreens und Erklärungen, so dass man auch ohne Führung die Nekropole erkunden kann. Mit Hilfe unserer Förderer »Patrons of the Arts«, verschiedener Fachleute, unserer eigenen Archäologen und vieler weiterer Forscher haben wir alles auch didaktisch aufbereitet, um die ganze Geschichte ans Licht zu bringen«, erklärt Museumdirektorin Jatta im Interview mit Radio Vatikan. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Sonderausgaben
Spaziergänge durch Rom


Spaziergänge durch Rom - Teil 1 und Teil 2
Teil III
jetzt neu erschienen!


mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
Teil 2 noch erhältlich!

mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!


Jahresinhaltsverzeichnis 2022

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2022 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum