zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Doppelausgabe 29-30/2021 » Kurz und bündig
Titelcover der archivierten Ausgabe 29/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Wir feiern Geburtstag!

50 Jahre Deutsche Wochenausgabe
L'Osservatore Romano


50 Jahre Osservatore Romano

Die Grußworte und Glückwünsche der Bischöfe finden Sie hier.



Lesen Sie hier Beiträge zum 50jährigen Jubiläum der Deutschen Wochenausgabe von L'Osservatore Romano


Apostolische Reise
nach Kasachstan 2022

Apostolische Reise nach Kasachstan 2022
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Kasachstan


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Ein Standardwerk der Botanik
mit vielen erstmals vorgestellten
unbekannten Pflanzen (Pal.I.96)
Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kurz und bündig
Die Vatikanzeitung »L’Osservatore Romano« ist in ihrer italienischen Tagesausgabe künftig nur noch für Abonnenten online lesbar. Seit Mitte Juli ist die Bezahlschranke aktiv. Bis Ende September gibt es das digitale Jahresabo für einen Sonderpreis von 20 Euro, danach soll es 40 Euro kosten. Die erste Ausgabe des »Osservatore Romano« war am 1. Juli 1861 erschienen. Eine erste Wochenausgabe gab es 1949 auf Französisch, seit 1971 auch auf Deutsch.



Papst Franziskus hat sich bei der römischen Gemelli-Klinik für seine Behandlung und Aufnahme bedankt. Wie wichtig »menschliches Feingefühl und wissenschaftliche Professionalität« seien, habe er dort persönlich erfahren, schrieb er in einem Brief an die Krankenhausleitung. Nach einer Darmoperation hatte sich der Papst vom 4. bis 14. Juli in der Klinik aufgehalten. Er hoffe, dass über die körperliche Behandlung und Pflege hinaus auch für die Seele Sorge getroffen werde. Dies geschehe wesentlich über eine ganzheitliche Pflege sowie persönliche Aufmerksamkeit und Zuwendung. Die Arbeit von Ärzten und Pflegekräften sei auch ein Akt der Barmherzigkeit.



Zu dem »UN Food Systems Pre-Summit«, der vom 26. bis 28. Juli in Rom tagte, bot der Vatikan unter Federführung des Dikasteriums für den Dienst zugunsten der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen eine Begleitveranstaltung an, bei der sechs Jugendliche über ihre unterschiedlichen Erfahrungen in puncto Ernährungssicherheit berichteten. Der »Pre-Summit« stellt die Weichen für einen UN-Ernährungsgipfel (UN-Food Systems Summit) im September. Dabei soll es um neue Initiativen in der Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie gehen, um die von den UN angestrebten Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen.
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Sonderausgaben
Spaziergänge durch Rom


Spaziergänge durch Rom - Teil 1 und Teil 2
Teil I wurde überarbeitet
Teil II jetzt neu erschienen

mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2021 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
Teil 2 noch erhältlich!

mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum