zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 25/2021 » Kurz und bündig
Titelcover der archivierten Ausgabe 25/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Wir feiern Geburtstag!

50 Jahre Deutsche Wochenausgabe
L'Osservatore Romano


50 Jahre Osservatore Romano

Die Grußworte und Glückwünsche der Bischöfe finden Sie hier.



Lesen Sie hier Beiträge zum 50jährigen Jubiläum der Deutschen Wochenausgabe von L'Osservatore Romano


Apostolische Reise
nach Bahrain 2022

Apostolische Reise nach Bahrain 2022
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Bahrain


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Die West- und Ostindischen
Reisen, einer der bedeutendsten
Reiseberichte der Frühen Neuzeit
von Theodor de Bry
(Cicognara.VI.3970)



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kurz und bündig
Der Vatikan hat weitere Covid-19-Hilfslieferungen an besonders von der Pandemie betroffene Länder geschickt. Der Päpstliche Almosenpfleger, Kardinal Konrad Krajewski, ließ insgesamt 38 Beatmungsgeräte und medizinisches Material in neun Länder senden, wie das Portal Vatican News am 18. Juni berichtete. Brasilien und Indien, die mit insgesamt fast 50 Millionen Opfern immer noch den traurigen Rekord halten, haben jeweils sechs Geräte erhalten. Unter den Empfängerländern sind außerdem Argentinien, Kolumbien, Chile, Südafrika, Bolivien, Syrien und Papua-Neuguinea. Während sich die Pandemie in vielen europäischen Ländern zu beruhigen scheint, sind die weltweiten Infektionszahlen weiterhin hoch. Die Apostolischen Nuntiaturen werden das Material an die lokalen Gesundheitseinrichtungen weitergeben.



Papst Franziskus hat am Montag, 21. Juni, 20 Strafgefangene aus dem römischen Gefängnis Rebibbia im vatikanischen Gästehaus Santa Marta empfangen. Die Häftlinge wurden von Vertretern der Gefängnisleitung begleitet. Im Anschluss an die Begegnung mit dem Papst stand ein Besuch der Vatikanischen Museen auf dem Programm. Die Sorge für Inhaftierte liegt Franziskus besonders am Herzen. 2015 wusch er am Gründonnerstag im Rebibbia-Gefängnis mehreren Gefangenen die Füße. Wenige Monate später durfte eine Gruppe von 50 Insassen die Sixtinische Kapelle besuchen. Die Haftanstalt Rebibbia an der Via Tiburtina ist das größte Gefängnis der Stadt. Es erlangte Berühmtheit, weil dort der Papstattentäter Ali Agca einsaß, den Johannes Paul II. (1978-2005) im Dezember 1983 besuchte und ihm mit einer Umarmung verzieh.
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Sonderausgaben
Spaziergänge durch Rom


Spaziergänge durch Rom - Teil 1 und Teil 2
Teil I wurde überarbeitet
Teil II jetzt neu erschienen

mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben

Jahresinhaltsverzeichnis 2021

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2021 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
Teil 2 noch erhältlich!

mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum