zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Aktuelle Ausgabe 23/2021 » Kirche in der Welt
Titelcover der aktuellen Ausgabe 23/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise nach Irak 2021

Apostolische Reise nach Irak 2021
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Irak


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Die Pharmacopoeia:
Ein medizinisch-
pharmazeutisches
Hilfsbuch
des Augsburger Arztes
Adolph Occo III.
(Membr.II.15)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxReinhard Kard. Marx,
Erzbischof von München und Freising
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

Kirche in der Welt
Deutsche Bundesregierung sagt Fördergelder zu

Campo Santo Teutonico soll umfassend renoviert werden

Campo Santo Teutonico soll umfassend renoviert werden
Ursprünglich im 8. Jahrhundert als Pilgerhospiz gegründet, umfasst der Campo Santo Teutonico heute neben dem Friedhof auch ein Priesterkolleg und den Sitz des römischen Instituts der Görres-Gesellschaft.
Vatikanstadt/Berlin. Mit 16 Millionen Euro unterstützt die deutsche Bundesregierung Renovierungs- und Umbaupläne am Campo Santo Teutonico – dem »Friedhof der Deutschen und Flamen« – neben dem Petersdom. Einen entsprechenden Bericht der »Herder-Korrespondenz« bestätigte der Rektor des Campo Santo, Prälat Hans-Peter Fischer, gegenüber den vatikanischen Medien. Fehlende Mittel zu den geschätzten Gesamtkosten von 22 Millionen Euro müsse die Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Mutter Gottes als Eigentümerin selbst aufbringen, so Fischer. Deswegen habe man einen Förderverein »Pro Campo Santo« mit Sitz in München gegründet.

Als erste dringende Baumaßnahmen sollen die Grundmauern des Gebäudekomplexes im Schatten des Petersdoms trockengelegt werden. Fehlende Abwasserkanäle für Regenwasser sowie eine benachbarte vatikanische Tiefgarage sorgen seit Jahrzehnten für Probleme. Um einen ersten Teil der Regierungsgelder für deutsche Kulturgüter im Ausland – dazu zählt der Campo Santo – zu nutzen, sollen noch in diesem Jahr Eingangsbereich und Balustrade renoviert werden.

Ein genaues bauliches wie inhaltliches Konzept für die Maßnahmen muss noch erarbeitet werden. »Das wird ein Marathon, der bis zu zehn Jahren dauern kann«, so Fischer; mit der Zusage der deutschen Bundesregierung seien »die ersten Meter geschafft«. Erarbeitet wird das Konzept von der Erzbruderschaft in Kooperation mit der Deutschen Bischofskonferenz. Bisher hätten beide Seiten unterschiedliche Pläne zur künftigen Nutzung gehabt, so Rektor Fischer. Die Zusage der Regierungsgelder sei nun ein Anlass, sich zusammenzusetzen.

Bisher beherbergt der Campo Santo die Erzbruderschaft, seit 1513 Eigentümerin des Komplexes, ein Priesterkolleg sowie das römische Institut der Görres-Gesellschaft. Am bekanntesten bei Touristen und Pilgern sind der »Friedhof der Deutschen und Flamen« sowie die Kirche Santa Maria della Pietà. Bisherigen Überlegungen zufolge soll laut Prälat Fischer der Campo Santo einerseits seine ursprüngliche Aufgabe als Anlaufstelle für Rompilger aus dem deutschsprachigen Raum stärken, wozu auch ein – wenn auch verkleinertes – Priesterkolleg gehören müsste.

Ein Tagungs- und Begegnungszentrum in Kooperation mit Görres-Gesellschaft und Bischofskonferenz könnte die Angebotspalette ergänzen. Schon jetzt veranstaltet die Görres-Gesellschaft Vorträge und kleinere Konferenzen am Campo Santo. Für das architektonische Konzept hätte Fischer gerne, um auch staatliche Auflagen zu erfüllen, ein deutsches Bauamt als Partner. Dieses müsste sich dann mit der Verwaltung des Vatikanstaates absprechen. Auch der habe ein Interesse an der Sanierung des Gebäudekomplexes und sollte sich demnach finanziell beteiligen, so Fischer. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Jahresinhaltsverzeichnis 2020

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2020 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Teil 2 noch erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum