zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 1/2021 » Kurz und bündig
Titelcover der archivierten Ausgabe 1/2021 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise nach Thailand und Japan 2019

Apostolische Reise nach Thailand und Japan 2019
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Thailand und Japan


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Das Monumentalwerk der
Kirchengeschichte
»Annales ecclesiastici«
von Cesare Baronio
(Stor.Eccl.Folio.I.1A
13-20; 21:1-2)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxReinhard Kard. Marx,
Erzbischof von München und Freising
Erzbischof Dr. Robert ZollitschErzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
Bischof Karl Kardinal LehmannKarl Kard. Lehmann †,
1983-2016 Bischof von Mainz
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kurz und bündig
Der Papst hat sich in einer von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterzeichneten Botschaft an die Teilnehmer des 43. Taizé-Treffens gewandt, das vom 26. Dezember bis 1. Januar online stattfand. Er rief sie auf, sich dem neuen Jahr mit Hoffnung zu stellen: »Gehört nicht zu denen, die Verzweiflung säen und ständiges Misstrauen erwecken!« Gemäß dem Motto des Treffens, »Hoffnung gegen alle Hoffnung - Eine Botschaft für das Jahr 2021«, sollten die jungen Menschen »gemeinsam beten und sich gegenseitig im Glauben und Vertrauen unterstützen«. Dies, so heißt es in der Botschaft weiter, »wird euch den Mut geben, Christus nachzufolgen und mit und für die Bedürftigsten zu arbeiten, vor allem für diejenigen, denen es schwerfällt, sich den Schwierigkeiten der heutigen Zeit zu stellen«. Aus Taizé wurden Gebetszeiten, Workshops und Bibeleinführungen übertragen, an denen Jugendliche aus der ganzen Welt teilnahmen. Das nächste Europäische Jugendtreffen findet vom 28. Dezember 2021 bis 1. Januar 2022 in Turin statt.



Insgesamt 4.000 Corona-Testkits hat Papst Franziskus der Stadt Rom übergeben, die diese für obdachlose Menschen verwenden soll. Die Kits kommen aus der Slowakei und sind ein Geschenk von Präsidentin Zuzana Caputova, die am 14. Dezember von Franziskus in Audienz empfangen worden war. Eingesetzt und durchgeführt werden die Tests in Zusammenarbeit zwischen dem Päpstlichen Almosenamt und zwei kommunalen Gesundheitsdiensten in der Hauptstadt.




Papst Franziskus hat nach dem Erdbeben in Kroatien zu internationaler Hilfe aufgerufen. Bei der Generalaudienz am 30. Dezember bekundete er den Verletzten und Betroffenen seine Nähe. Er hoffe, dass die kroatische Regierung mit Unterstu !tzung aus dem Ausland rasch die Leiden der Bevölkerung lindern könne, so der Papst.



Das vatikanische Informationsportal Vatican News berichtet seit 18. Dezember auch auf Hebräisch. Damit ist das multimediale Portal inzwischen in 36 Sprachen verfügbar. »Die hebräische Sprache ist eine symbolisch wichtige Sprache für uns Christen, weil sie zu den Sprachen gehört, die an der Wurzel der Geschichte der Kirche stehen: zusammen mit Griechisch und Aramäisch ist es die Sprache der Heiligen Schrift«, stellt der lateinische Patriarch von Jerusalem, Pierbattista Pizzaballa, in einer Botschaft zum Start der neuen Website fest.



Der langjährige Vatikan-Latinist Reginald Foster ist am 25. Dezember im Alter von 81 Jahren verstorben, wie der Benediktiner Daniel McCarthy auf Fosters Website mitteilte. Unter vier Päpsten arbeitete der Karmelit und Lateinlehrer von 1969 bis 2009 im Amt für lateinische Briefe im vatikanischen Staatssekretariat. Er war für seine Lateinkurse an der päpstlichen Universität Gregoriana und später an seiner eigenen »Academia Romae Latinitatis« bekannt. Zuletzt lebte er in einem Pflegeheim in Greenfield (Wisconsin). Besonders bekannt war Foster für seine Lehrmethode, Latein als lebendige Sprache in mehrwöchigen Sommerkursen zu lehren.
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Fratelli tutti

Jetzt erhältlich!


Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgabe
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Teil 2 noch erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu dieser Sonderausgabe


Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum