zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 15/2019 » Aus dem Vatikan
Titelcover der archivierten Ausgabe 15/2019 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise
nach Rumänien 2019

Apostolische Reise nach Rumänien 2019
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Rumänien


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Leonardos Abhandlung
über die Malerei
(Urb. lat. 1270)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxReinhard Kard. Marx,
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
Erzbischof Dr. Robert ZollitschErzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
Bischof Karl Kardinal LehmannKarl Kard. Lehmann †,
1983-2016 Bischof von Mainz
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Aus dem Vatikan
Generalaudienz auf dem Petersplatz am 3. April

Ein weiterer Schritt auf dem Weg des Dialogs

Liebe Brüder und Schwestern, guten Tag!

Am vergangenen Samstag und Sonntag habe ich eine Apostolische Reise nach Marokko unternommen, auf Einladung seiner Majestät König Mohammeds VI. Ihm sowie den anderen Autoritäten bringe ich erneut meinen Dank zum Ausdruck für den herzlichen Empfang und für die ganze Zusammenarbeit, vor allem dem König: Er war sehr brüderlich, sehr freundschaftlich, sehr nahe.

Diener der Hoffnung

Ich danke vor allem dem Herrn, der mir gestattet hat, einen weiteren Schritt zu gehen auf dem Weg des Dialogs und der Begegnung mit den muslimischen Brüdern und Schwestern, um – wie das Motto meiner Reise lautete – »Diener der Hoffnung« in der heutigen Welt zu sein. Meine Reise folgte den Spuren von zwei Heiligen: des heiligen Franziskus von Assisi und des heiligen Johannes Paul II. Vor 800 Jahren brachte Franziskus die Botschaft des Friedens und der Brüderlichkeit zum Sultan al-Malik al-Kamil; 1985 führte Papst Johannes Paul II. seine denkwürdige Reise nach Marokko durch, nachdem er – als erstes Oberhaupt eines muslimischen Staates – König Hassan II. empfangen hatte. Man könnte sich jedoch fragen: Warum geht der Papst zu den Muslimen und nicht nur zu den Katholiken? Weil es viele Religionen gibt. Und warum gibt es viele Religionen? Zusammen mit den Muslimen stammen wir vom selben Vater ab, Abraham: Warum lässt Gott es zu, dass es viele Religionen gibt? Gott wollte es zulassen: Die Theologen der Scholastik sprachen von der »voluntas permissiva« Gottes. Er wollte diese Wirklichkeit zulassen: Es gibt viele Religionen. Einige entstehen aus der Kultur heraus, aber immer schauen sie zum Himmel, schauen sie auf Gott. Aber Gott will die Brüderlichkeit unter uns und in besonderer Weise – hier liegt der Grund für diese Reise – mit unseren Brüdern, die wie wir Kinder Abrahams sind, den Muslimen. Wir dürfen nicht erschrecken vor dem Unterschied: Gott hat es zugelassen. Wir müssen erschrecken, wenn wir nicht in Brüderlichkeit handeln, um gemeinsam durchs Leben zu gehen.

Der Hoffnung dienen, in einer Zeit wie der unseren, bedeutet vor allem, zwischen den Kulturen Brücken zu bauen. Und für mich war es eine Freude und eine Ehre, es mit dem edlen Königreich Marokko tun zu können, indem ich seinem Volk und seinen Regierenden begegnet bin. Im Gedenken an einige wichtige internationale Gipfeltreffen, die in den vergangenen Jahren in jenem Land abgehalten wurden, habe ich gemeinsam mit König Mohammed VI. die wichtige Rolle der Religionen in Bezug auf die Verteidigung der Menschenwürde, auf die Förderung von Frieden und Gerechtigkeit sowie auf die Bewahrung der Schöpfung, also unseres gemeinsamen Hauses, hervorgehoben. Aus dieser Perspektive heraus habe ich gemeinsam mit dem König auch einen Appell zu Jerusalem unterzeichnet, die Heilige Stadt als gemeinsames Erbe der Menschheit und als Ort der friedlichen Begegnung, vor allem für die Gläubigen der drei monotheistischen Religionen, zu bewahren. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Jahresinhaltsverzeichnis 2018

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2018 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgaben
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Jetzt Teil 2 erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Unsere Produkte

Wir gehen voran
»Wir gehen voran«
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum