zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Doppelausgabe 51-52/2018 » Kirche in der Welt
Titelcover der archivierten Ausgabe 51/2018 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise
nach Marokko 2019

Apostolische Reise nach Marokko 2019
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise nach Marokko


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Die Reiseberichte
des holländischen Händlers
und Entdeckers
Jan Huygen van Linschoten
(Stamp.Barb.S.XI.57)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxReinhard Kard. Marx,
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
Erzbischof Dr. Robert ZollitschErzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
Bischof Karl Kardinal LehmannKarl Kard. Lehmann †,
1983-2016 Bischof von Mainz
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kirche in der Welt

Päpstlichkeit und Patriotismus

Eine geschätzte Stätte deutscher Kultur südlich des Petersdoms: der Campo Santo Teutonico von der Kuppel aus gesehen.
»Der Campo Santo Teutonico als Ort der Deutschen in Rom zwischen Risorgimento und Erstem Weltkrieg« ist das Thema eines neu herausgegebenen Bandes, der am 9. Dezember im Campo Santo vorgestellt wurde. Kardinal Paul Josef Cordes besprach bei diesem Anlass die Publikation in einem Vortrag, den wir hier leicht gekürzt wiedergeben.

Anton de Waal war über 40 Jahre – seit 1872 – Rektor des Campo Santo. Am 23. Februar 2017 jährte sich zum 100. Mal sein Todestag. Daher veranstalteten alle drei Institutionen des Campo Santo Teutonico – die Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Mutter Gottes, das Päpstliche Priesterkolleg und das Römische Institut der Görres- Gesellschaft – im November vergangenen Jahres eine internationale Tagung, deren Vorträge jetzt veröffentlicht wurden. Sie befassen sich mit fünf Themenfeldern, die jeweils durch Doppelbegriffe abgesteckt werden: »Nation und Kirche«, »Vatikan und Politik«, »Kultur und Wissenschaft«, »Kolleg und Hospiz« sowie »Krieg und Frieden«. Alles wird überwölbt vom Generalthema »Päpstlichkeit und Patriotismus«.

Der Campo Santo zeigt sich als wertvolle und geschätzte Stätte deutscher Kultur, katholischer Frömmigkeit und wissenschaftlicher Gelehrsamkeit in Rom, eingeordnet in eine vergleichende deutsch-italienische Perspektive, in die Perspektive Religion und Nation und nicht zuletzt in die Perspektive der Konkurrenz von nationalstaatlicher Loyalität und internationaler katholischer Päpstlichkeit.

Sakralisierung der Nation

Das 19. Jahrhundert ist in Europa das Jahrhundert des Aufstiegs der Nationalstaaten. Die Überspitzung des Nationalen führt Europa 1914 in den Ersten Weltkrieg. Während der zweiten Jahrhunderthälfte beobachten wir in einem sich gegenseitig verstärkenden Prozess eine »Nationalisierung der Religion und eine Sakralisierung der Nation« (Martin Schulze Wessel). Die Auseinandersetzung der deutschen Katholiken mit dem protestantisch dominierten Kaiserreich führt zu einer außergewöhnlichen gesellschaftlichen Mobilisierung, zu einem Nebeneinander von Integration und Distanzierung. Dabei zwang die Integration in den Nationalstaat einerseits den Katholiken unvermeidbare Veränderungen auf; andererseits galt für sie die supranationale Loyalität zum Papsttum, die zwar nicht verhindert, aber kompliziert und belastet wurde. Zielkonflikte waren nun unumgänglich. Was bedeutet es zum Beispiel, wenn der gläubige Zentrumspolitiker Ludwig Windthorst gegen den Papst agiert, weil er für die Katholiken in politischen Fragen freie Entscheidungen fordert; und wenn der Papst sich mit Bismarck verbündet, weil er den Kulturkampf schneller zu einem Ende bringen will? [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Jahresinhaltsverzeichnis 2018

Bestellen Sie das Jahresinhaltsverzeichnis 2018 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgaben
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Jetzt Teil 2 erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Unsere Produkte

Wir gehen voran
»Wir gehen voran«
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum