zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 32/2018 » Kirche in der Welt
Titelcover der archivierten Ausgabe 32/2018 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise
ins Baltikum 2018


Apostolische Reise ins Baltikum 2018
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge zur Reise ins Baltikum


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche

Die Anthologia Graeca
in der Ausgabe von
Aldus Manutius
(Ald. III 100)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxKardinal Reinhard Marx,
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
Erzbischof Dr. Robert ZollitschErzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
Bischof Karl Kardinal LehmannKarl Kard. Lehmann †,
1983-2016 Bischof von Mainz
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Kirche in der Welt
Zum Apostolischen Schreiben Gaudete et exsultate

Die dringende Notwendigkeit der Freude

Maria Magdalena begegnet dem Auferstandenen, Gemälde vom sog. »Meister der Lehman-Kreuzigung«, ca. 1370-1375
Von Enzo Bianchi

Papst Franziskus hat der Universalkirche ein Apostolisches Schreiben – das dritte nach Evangelii gaudium (2013) und Amoris laetitia (2016) – über den Ruf zur Heiligkeit in der Welt von heute geschenkt. Dieses Schreiben trägt bezeichnenderweise den Titel Gaudete et exsultate: Es ist also eine Einladung zur Freude und zum Jubel, die an alle Christen gerichtet ist. Schon in diesem Titel kommt eine dringende Notwendigkeit zum Ausdruck, die dem Evangelium entspringt und der Papst Franziskus viel Aufmerksamkeit schenkt, denn er betrachtet sie als entscheidend im Leben der Jünger Jesu: die dringende Notwendigkeit der Freude, welche Freude des Evangeliums, Frohsinn der Liebe, freudige Erfahrung der Gemeinschaft mit Jesus, dem Herrn, ist.

Wir kennen die Vorwürfe, die uns Christen schon oft gemacht wurden, insbesondere von Friedrich Nietzsche zu Beginn des letzten Jahrhunderts: dass unser Gesicht oft traurig, müde, deprimiert, kraftlos und sogar zynisch erscheint. Wir sind erdrückt von der Last der Gebote, in tiefem Widerspruch zur Botschaft des Evangeliums, das »frohe Botschaft« ist, die Freude und Jubel auslösen sollte: Freude, die einer Begegnung entspringt, die dem Leben Sinn verleiht; Freude über die Entdeckung eines unermesslichen Schatzes; Freude über die Befreiung und die Fülle des Lebens, die der Herr denjenigen schenkt, die seine Liebe annehmen, welche nie verdient werden muss. Die Christen vergessen leider, dass die Freude ein apostolisches Gebot ist, das Paulus an die Kirche richtet: »Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch!« (Phil 4,4). Sie vergessen, dass die Freude eine Übung im Kampf gegen die Trägheit, gegen die weltliche Traurigkeit ist; dass die Freude eine »confessio laudis« ist, die das Wirken Gottes in uns und in der Geschichte preist; dass die Freude, die nichts und niemand uns nehmen kann (vgl. Joh 15,11; 16,20-22), das Geschenk des Auferstandenen ist. Bezeichnenderweise hatte bereits Paul VI. den Mut, ein Apostolisches Schreiben mit dem Titel Gaudete in Domino (1975) zu verfassen, in dem er den Christen ans Herz legte, dass ihr Leben in der Lage sein sollte, die Freude des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe aufzuzeigen, die in ihren Herzen wohnen.

Franziskus betont also, dass der Weg der Heiligkeit vor allem von der Freude gekennzeichnet sein muss – von jener Freude, die »Frucht des Geistes« ist und die von den Heiligen in ihrem Leben aufgezeigt wurde und frohe Botschaft für ihre Brüder und Schwestern war. Ja, wir Jünger und Jüngerinnen Jesu auf den Wegen der Welt haben eine Wolke von Zeugen um uns (vgl. Hebr 12,1). Wir sind nicht allein, sondern sind hineingenommen in eine Gemeinschaft des Lebens, der Gefühle und des Gebets, die uns zu Freunden Gottes macht, gemeinsam. [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Sonderabonnement

Fünf Jahre Papst Franziskus
fünf Jahre Wegstrecke

Sonderabonnement - Fünf Jahre Papst Franziskus

Sechs Monate lesen
plus
einzigartige Briefmarkenkollektion


Jahresregister 2017

Bestellen Sie das Jahresregister 2017 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



Enzyklika »Laudato si«

hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgaben
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Jetzt Teil 2 erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Unsere Produkte

Wir gehen voran
»Wir gehen voran«
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum