zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 11/2017 » Aus dem Vatikan
Titelcover der archivierten Ausgabe 11/2017 - klicken Sie für eine größere Ansicht

Apostolische Reise
nach Schweden
2016

Apostolische Reise nach Schweden 2016
Lesen Sie hier die Ansprachen und Beiträge der Apostolischen Reise


Schätze in der
Vatikanischen Bibliothek

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

Diese Woche
Der Kometen-Kommentar
des Heidelberger
Mathematikprofessors
Simon Grynaeus
(Stamp. Pal. IV 153)


Lesen Sie hier den Beitrag...



Die Themen
des Osservatore Romano


Aus dem Vatikan
Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben Ihnen einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.



Kirche in der Welt
Begleiten Sie den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.



Dokumentation
Alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.



Kultur
Rom ist nicht nur Mittelpunkt der Weltkirche, sondern auch ein einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.


Die Grußworte von

Kardinal Reinhard MarxKardinal Reinhard Marx,
Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz
Erzbischof Dr. Robert ZollitschErzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Bischof Dr. Gebhard FürstDr. Gebhard Fürst,
Bischof von Rottenburg-Stuttgart
Rainer Maria Kardinal WoelkiRainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln
Kardinal Kurt KochKurt Koch,
Kurienkardinal
Bischof Karl Kardinal LehmannKarl Kardinal Lehmann,
Em. Bischof von Mainz
finden Sie hier.

Links


Hier erhalten Sie weitergehende Informationen
zu unseren Partnerseiten.

<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Aus dem Vatikan
Papst Franziskus feierte zum Abschluss der Fastenexerzitien eine Messe für Syrien

Jedem gibt der Herr das rechte Wort

Papst Franziskus im Autobus, der ihn und die Kurienmitarbeiter nach den Exerzitien wieder zurück in den Vatikan brachte.
Vatikanstadt. Papst Franziskus hat seine Fastenexerzitien in Ariccia beendet und ist am 10. März in den Vatikan zurückgekehrt. Die Rückfahrt in den Vatikan erfolgte ebenso wie die Anreise mit einem Autobus, gemeinsam mit Kardinälen und Kurienmitarbeitern. Bei den geistlichen Vorträgen und Meditationen ging es auch um die Lage der Menschen in Syrien.

Wie die stellvertretende Pressesprecherin des Heiligen Stuhls, Paloma García Ovejero, mitteilte, feierte der Papst zum Abschluss der Exerzitien eine heilige Messe für Syrien und wies über sein Almosenamt 100.000 Euro für Notleidende in Aleppo an. Darin seien auch Spenden der Römischen Kurie enthalten. Am Freitagnachmittag, 10. März, traf Franziskus in St. Johann im Lateran mit leitenden Pfarrern seiner Diözese Rom zusammen.

In einem Dankeswort an Exerzitienleiter Pater Giulio Michelini, sagte Franziskus, er habe es geschätzt, dass sich Michelini »mit dem gesamten Gepäck seines Lebens gezeigt« habe. Im Folgenden der Wortlaut seiner kurzen Rede:


Ich möchte dir danken für das Gute, das du uns tun wolltest, und für das Gute, das du uns getan hast.

Zuallererst dafür, dass du dich uns zeigen wolltest, so wie du bist, ganz natürlich, ohne »eine Miene wie auf einem Heiligenbildchen«. Natürlich. Ohne Affektiertheiten. Mit dem ganzen Gepäck deines Lebens: den Forschungen, den Veröffentlichungen, den Freunden, den Eltern, den jungen Mitbrüdern, für die du sorgen musst… Alles, alles. Danke dafür, »normal« zu sein.

Dann möchte ich dir zweitens danken für die von dir geleistete Arbeit, dafür, wie du dich vorbereitet hast. Das bedeutet Verantwortung, die Dinge ernst nehmen. Und danke für all das, was du uns gegeben hast. Es ist wahr: Da ist ein Berg von Dingen, die man meditieren kann, aber der heilige Ignatius hat gesagt, wenn jemand in den Geistlichen Übungen etwas findet, das Trost oder Trostlosigkeit schenkt, dann muss er dabei verweilen und soll nicht weitergehen. Sicherlich hat jeder von uns ein, zwei Dinge in all dem gefunden. Und der Rest ist keine Vergeudung. Es bleibt, es wird für ein andermal nützlich sein. Und vielleicht sagen die wichtigsten, eindringlichsten Dinge dem einen nichts; vielleicht sagt ein kleines Wort, etwas Kleines mehr … Wie jene Anekdote von dem großen spanischen Prediger: Nach einer gut vorbereiteten, großartigen Predigt kam ein Mann – ein großer öffentlicher Sünder – zu ihm und bat unter Tränen, beichten zu dürfen. Er beichtete, ein Wasserfall von Sünden und Tränen, Sünden und Tränen. Weil der Beichtvater das Leben dieses Mannes kannte, fragte er erstaunt: »Sagen Sie, in welchem Augenblick hat eigentlich Gott Ihr Herz berührt? Mit welchem Wort?« – »Als Sie gesagt haben: Wenden wir uns nun einem anderen Thema zu …« [Der Papst und die Anwesenden lachen.] Manchmal sind es die einfachsten Worte, die uns helfen, oder auch die schwierigsten: jedem gibt der Herr das [rechte] Wort.

Ich danke dir dafür und wünsche dir, dass du weiterhin für die Kirche arbeitest, in der Kirche, in der Exegese, in vielen Dingen, die dir die Kirche anvertraut. Aber vor allem wünsche ich dir, dass du ein guter Ordensmann sein mögest. (Orig. ital. in O.R. 11.3.2017) [...]
Lesen Sie mehr in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Leserreise 2017 nach Rom

Leserreise September 2017 nach Rom


OR-Kalender 2017

Die offiziellen Kalender
direkt aus Rom

Jetzt erhältlich!



Bestellen Sie das Jahresregister 2016 als gedruckte Version in Original-Zeitungsgröße



liegt der Ausgabe Nr. 26/2015 bei.
hier bestellen


Meditationen von
Papst Franziskus
bei den Frühmessen
in Santa Marta 2013

Meditationen von Papst Franziskus bei den Frühmessen in Santa Marta 2013

Jetzt als eBook!



Sonderausgaben
Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.


Jetzt Teil 2 erhältlich!

Die neuen Glaubenszeugen unter Papst Benedikt XVI.
mehr Informationen zu diesen Sonderausgaben


Unsere Produkte

Wir gehen voran
»Wir gehen voran«
weitere Infos
L’Osservatore Romano-Sammelordner
»Der spezielle OR-Sammelordner«
weitere Infos

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


L’Osservatore Romano
Telefon: +49 (0) 711 44 06-139 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum